Wir heißen Hoffnungskirche,
weil wir auf die lebensverändernde Kraft des Evangeliums von Jesus Christus vertrauen. Wir glauben Gottes Zusagen für gelingendes Leben und haben darum Hoffnung für unsere Gesellschaft und unsere Welt. Unsere Gemeinde gehört zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher  Gemeinden, einem Zusammenschluss von über 797 Gemeinden und Zweiggemeinden mit ca. 82.000 Mitgliedern (Stand 31.12.2015).

Wir sind evangelisch,
weil wir das Evangelium, die gute Nachricht von Jesus Christus und der Liebe Gottes, allen Menschen in Wort und Tat weitergeben wollen. Die Bibel ist Grundlage unseres Glaubens und verbindliche Richtschnur für unser Leben.

Wir sind freikirchlich,
weil wir für die freie persönliche Glaubensentscheidung des einzelnen eintreten und weil wir als Gemeinde gegenüber dem Staat und anderen Institutionen unabhängig sind. Wir erheben keine Kirchensteuern und  finanzieren unsere Arbeit durch Spenden und Mitgliederbeiträge. Das Prinzip der Freiwilligkeit gilt in Bezug auf die Gemeindezugehörigkeit, die Mitarbeit und die Finanzen. Dahinter steht der Grundgedanke, dass sich der Glaube an Gott nicht mit religiösem Zwang verbinden lässt.

Wir bilden eine Gemeinde,
weil wir als Christen nicht alleine leben können, sondern aufeinander angewiesen sind. Durch das gemeinsame Gespräch und Hören auf Gottes Wort, durch das Gebet miteinander und die gegenseitige Anteilnahme und Hilfe ermutigen wir uns zum Leben als Christen im Alltag.

Hoffnungkirche, damit das Leben gelingt - unser Flyer zum Selbstverständnis unserer  Gemeinde